Skip to main content

Wie läuft ein Tag im Rahmen einer Ayurveda-Kur ab?

Im »Spring of Life« ankommen

Am Ankunftstag werden Sie vom Flughafen abgeholt.

Nach ca. 90 Minuten Fahrt erreichen Sie unser Kurzentrum „Spring of Life“. Mit Blumengirlanden, frischem Fruchtsaft und traditionellen Trommel-Gebeten werden Sie empfangen.

Nach einem kurzen Rundgang durch den traumhaften Garten werden Sie in Ihr Zimmer geführt, um sich frisch zu machen. Und wenn Sie dann bereit sind, erhalten Sie von unserer Ärztin, Dr. Inoka die erste Konsultation, die daraufhin Ihren Behandlungsplan erstellt.

Nach einer Welcome-Massage - bei schönem Wetter im Freien - und einem schmackhaften Essen können Sie herrlich ausruhen und schlafen.

Tagesablauf

Nach der ersten Nacht mit exotischen Geräuschen klopft es am nächsten Morgen gegen 7.00 Uhr an Ihrer Tür. Auf leisen Sohlen und mit einem freundlichen „Good Morning“ bringt Ihnen das Zimmermädchen den Kräutertee ans Bett.

Wer möchte kann YOGA am Morgen mit Yogalehrerin Mala erleben. Von Montag bis Freitag bieten wir YOGA jeweils von 6:30 Uhr bis 7:30 Uhr an.

Um 7.30 Uhr ruft Sie der Wohlklang einer Glocke zum Frühstück in die nach allen Seiten offene „Dining-Hall“. Es gibt herrliches Obst, Kräutertee, die im Lande traditionelle „grüne Suppe“ und täglich wechselnde gut schmeckende Speisen.

Auch die erste frisch zubereitete Medizin steht auf dem Tisch. Eine Vielfalt prächtiger Blumen, blühender Sträucher, Palmen und Fruchtbäume ziehen Ihre Blicke an. Und der Gesang der Vögel erfreut Ihr Ohr. Kecke Streifenhörnchen huschen vorüber.

Die Kur beginnt

Jetzt beginnt die Kur. Sie haben inzwischen Ihre westliche Kleidung mit dem landesüblichen Sarong eingetauscht. (So verschonen Sie Ihre eigene Wäsche und Kleidung vor dem reichlich verwendeten Öl.)

Entsprechend Ihrem Behandlungsplan gehen Sie - pünktlich – zum Behandlungszentrum. Hier werden Sie erwartet und in den für Sie vorbereiteten Behandlungsraum geführt. Meistens erhalten Sie als erstes eine Synchron-Massage, die von allen als wunderbare Wohltat empfunden wird.

Die ersten Anwendungen

Um den Körper weiter zu reinigen, werden Sie anschließend in die duftende Sauna (45 Grad erhitzt) gebracht.

Jetzt wird geschwitzt, damit die Giftstoffe den Körper verlassen und die kostbaren ayurvedischen Öle ihre heilenden Kräfte entfalten können.

Danach brauchen Sie einfach nur Ruhe! Am besten legen Sie sich auf den Liegestuhl im Garten oder auf Ihr Bett in Ihr Zimmer. (Doch bitte vorher das Kopfkissen und das Bett mit den in der Nachtkonsole liegenden safran-farbigen Handtüchern abdecken.)

Ayurvedische Köstlichkeiten

Gegen 12,30 Uhr ruft erneut die Glocke in die Dining-Hall. Ein liebevoll angerichtetes Buffet lädt Sie zum Mittagessen ein. Die Ärztin erklärt Ihnen die Zusammensetzung der Speisen und rät Ihnen, was Sie gemäß Ihrer Doshas essen sollten und was nicht ...

Nach einer Mittagspause, die gerne draußen auf den Liegestühlen mit Blick auf den Bolgoda-Lake verbracht wird, sind die nächsten Behandlungen an der Reihe, die sich im Laufe des Kuraufenthaltes verändern werden. Die Ärztin beobachtet die Reaktionen des Körpers auf die Anwendungen und handelt entsprechend. 

Um 19,00 Uhr gibt es dann, wie jeden Tag, das Abendessen. Den Rest des Tages gestalten Sie.

Ein Tipp von uns

Wenn wir Ihnen einen guten Rat geben dürfen: Geben Sie sich selbst Zeit -  bleiben Sie bei sich und kommen Sie in die Ruhe. Unsere Erfahrung zeigt: Ihr Körper sehnt sich nach einer tiefen Entspannung und der überfüllte Speicher des Gehirns nach „Entrümpelung“.

Alles, was wir Menschen hören, fühlen, sehen, riechen, schmecken, erleben, bleibt in uns gespeichert. Unser Computer warnt uns, wenn er überfüllt ist. Unser Körper warnt uns ebenso, doch wir übersehen und überhören häufig seine Warnsignale. Und so entstehen unsere Krankheiten.

Das Leben geschehen lassen

Akzeptieren Sie in diesem Zusammenhang, dass Ihnen „Spring of Life“ keine übliche Ablenkung wie Fernsehen und Radio bietet.

Viele Rückmeldungen unserer Gäste nach der Kur, wieder im gewohnten Alltag zuhause angekommen, und unsere eigene Erfahrung zeigen uns, wie sich Körper, Geist und Seele positiv verändern, wenn wir einfach gelassen „geschehen lassen“.